sf-fantasy.de - News http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/rss.cfm sf-fantasy.de - News - RSS 2.0 Feed Sat, 12 Jan 2019 00:00:00 GMT de <![CDATA[Peter V. Brett - The complete Demon Saga]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1084 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1084 Sat, 12 Jan 2019 00:00:00 GMT (english text below the 2nd line)



Als Peter V. Brett im April 2018 auf Deutschland-Lesetour das letzte Buch seiner Dämonen-Saga vorstellte, haben wir die Gelegenheit genutzt, ihn noch einmal und in Rückschau zum gesamten Zyklus zu interviewen.

Zuerst waren Übersetzungen das Thema - schließlich heißen die letzten beiden Bücher im Englischen "The Core - part 1" und "The Core - part 2" - im Deutschen aber "Das Leuchten der Magie"und "Die Stimmen des Abgrunds". Dies ist vor allem dann ein Thema, wenn Bedeutungen sich nicht ganz so einfach übertragen lassen. So wäre der "Core", Zentrum und Quelle der Dämonenmacht, wäre im Deutschen als einfacher "Kern" nicht hirneichend charakterisiert. Entsprechend heißt "Dorn" im Englischen "Bramble", was sich eigentlich als "Himbeergestrüpp" übersetzt - was sich aber im Deutschen weder nach dem im Buch beschriebenen Gestank noch der Ruppigkeit anhört. Peter V. Brett ist daher eine enge Zusammenarbeit mit den Übersetzern wichtig.

Mir war aufgefallen, dass sich der letzte Doppelband mehr auf die Personen konzentriert denn auf Action. Dies betrifft insbesondere auch die Dämonen, deren Prinzgemahl einer der wichtigsten Romanpersonen vor allem im letzten Band wird.

Auf die Frage nach seinem Lieblingsmedium und wie er seine Bücher schreibt, antwortete Peter V. Brett, dass er seine Bücher eher aus einem filmischen Blickwinkel schreibt, ihm also Szenen und Bilder vorschweben. Entsprechend ist ihm wichtig, schon frühzeitig den entsprechenden Look zu etablieren - weshalb er beispielsweise für seine Webseite entsprechend Künstler engagiert hatte. Zu seinem Bedauern hat eine filmische Umsetzung bislang nicht funktioniert, ebensowenig ein Computerspiel zur Buchreihe. Dafür wird aktuell das Material für eine Fernsehserie bearbeitet und gepitcht. Konkret ist hier aber noch nichts. Verfügbar sind dagegen schon die Hörbücher, die er für sehr gelungen hält.

Nicht zuletzt kann in einem Interview zum letzten Band der Saga ein Ausblick auf die Zukunft nicht fehlen, denn die Reihe ist abgeschlossen und wird nicht fortgesetzt. Dafür entsteht gerade eine neue Reihe, die 15 Jahre nach Ende der Saga zwar auf derselben Welt spielen wird, aber mit anderen Helden und neuen Herausforderungen. Auf derselben Welt zu schreiben ist für ihn ejn zweischneidiges Schwert: einerseits ist ihm die Welt schon vertraut - dafür muss er eine Menge etablierter Fakten im Kopf behalten und beachten. So gesehen wäre eine neue Welt einfacher - aber weniger intensiv.

Wir dürfen gespannt sein...

Volker





english:

During his reading tour through Germany in april of 2018 we had the opportunity to again conduct an interview with Peter V. Brett.
We talked about the difficulties and intricacies of translations, especially names and book titles. Following that we entered a retrospective of the whole series as the last book concentrates more on personalities - including the demons.

No interview would be complete without a perspective of the future. Currently Peter V. Brett is working on a new series placed within the same world, but 15 years into the future and with a new cast. We finally talk about the (dis)advantages of continuing within a complex, evolved world and how to establish consistency.





The complete Demon Saga - German titles:


  1. Das Lied der Dunkelheit
  2. Das Flüstern der Nacht
  3. Die Flammen der Dämmerung
  4. Der Thron der Finsternis
  5. Das Leuchten der Magie
  6. Die Stimmen des Abgrunds





Podcast-Links:


Reading:
Peter V. Brett had a reading in Berlin on 24th April 2018, organized by
Otherland Bookshop Berlin

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Review: The Expanse Staffel 2 auf DVD und Blu-Ray]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1082 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1082 Sun, 30 Dec 2018 00:00:00 GMT SciFi
Die zweite Staffel von The Expanse besteht aus 13 Folgen (Deutscher Titel, Originaltitel und Übersetzung falls abweichend):


  1. Safe / Safe
  2. Türen und Seitengänge / Doors & Corners (Türen und (Haus-)Ecken)
  3. Rauschen / Static
  4. Viel Erfolg / Godspeed
  5. Heimat / Home
  6. Paradigmenwechsel / Paradigm Shift
  7. Der siebte Mann / The Seventh Man
  8. Scheiterhaufen / Pyre
  9. Die Weeping Somnambulist / The Weeping Somnambulist (Die weinende Schlafwandlerin)
  10. Kaskade / Cascade
  11. Hier gibt es Drachen / Here There Be Dragons (Vorsicht! Unbekanntes Gebiet)
  12. Das Monster und die Rakete / The Monster and the Rocket
  13. Calibans Krieg / Caliban’s War

Am 31. November erschien die 2. Staffel von The Expanse bei Pandastorm Pictures.
Die Softbox umfasst 4 DVD bzw. 3 Blu-ray Scheiben mit den 13 Folgen der 2. Staffel.
Die FSK-Freigabe auf der Box ist auf die Cellophanierung geklebt und wird somit automatisch beim Auspacken entfernt. Die eigentliche Box hat ein Wendecover, so dass man auch da die FSK verstecken kann.



Inliegend ist ein Faltblatt mit einem kurzen Episodenguide zur Staffel sowie ein weiteres mit dem Verleihprogramm. Leider leidet das Papier in der DVD-Version etwas, da es von den DVD-Klemmen zu stark gedrückt wird. Das ist in der Blu-ray-Version nicht so. Ansonsten ist der Druck inhaltlich der gleiche.



Die zweite Staffel macht im Wesentlichen dort weiter, wo die erste aufgehört hatte. Wer dies erste Staffel noch nicht gesehen hat, sollte zur Vermeidung von Spoilern nicht weiterlesen, sondern erst die Serie schauen (das sowieso).

  1. Safe / Safe (oder auch: Sicher)
    Erde wie Mars liefern sich mit Kriegsschiffen ein Wettrennen zur Phoebe-Station - während sich die Crew der Rocinante von dort mit Strahlenvergiftungen in Richtung medizinischer Betreuung wegschleichen muss. Beim Verstecken auf dem Mond Eros stolpern sie über eine nicht unwichtige Entdeckung. Und während sich die Situation um Phoebe zuspitzt, eskalieren auch die Intrigen und Machtspiele auf der Erde.
  2. Türen und Seitengänge / Doors & Corners (Türen und (Haus-)Ecken)
    Zurück auf der Raumstation Tycho versucht die Crew der Rocinante zusammen mit ihrem Leiter Fred Johnson mehr über die Experimente mit dem Protomolekül zu erfahren, um so vielleicht die gefährliche Eskalation zwischen Erde und Mars etwas entschärfen zu können. Eine schnelle Expedition zur Forschungsstation sorgt für Entsetzen – und mehr Fragen als Antworten. Derweil werden an der Phoebe-Station die ersten Raketen zwischen Erde und Mars abgefeuert – worauf der UN-Rat Vergeltungsschläge fordert. Durch Weigerung des Admirals verschiebt sich der Planetenkrieg zumindest ein wenig. Zumindest können so andere Ratsmitglieder eigene Nachforschungen anstellen…
  3. Rauschen / Static
    Während sich Erde und Mars gegeneinander in Stellung bringen, nehmen auch auf Tycho die Spannungen zwischen den Protagonisten zu. Keiner vertraut mehr dem anderen – nirgendwo. Und die Zeit läuft allen davon.
  4. Viel Erfolg / Godspeed
    Wie vernichtet man einen ganzen Asteroiden? Auf Tycho wird der Plan geschmiedet, die Station auf Eros mit Bomben zu versiegeln und mit einer Kollision mit der Nauvoo, einem gekaperten Generationenschiff in Richtung Sonne zu stoßen. Aber wie heißt es so schön: kein Plan überlebt die Begegnung mit der Realität. Denn Eros ist längst kein einfacher Asteroid mehr...
  5. Heimat / Home
    Nach dem fehlgeschlagenen Asteroiden-Billard ist Eros ist auf Kollisionskurs mit der Erde, und mit ihm das Protomolekül. Um die Katastrophe abzuwenden entschließt sich die Erde, die der planetaren Verteidigung dienenden Nuklearraketen auf Eros zu schießen. Doch dann verscheindet der Asteroid plötzlich vom Radar, doch die Rocinante versucht in einer Verfolgungsjagd der Erde ein Peilsignal zu bieten.
    Raumfahrt-Nerds werden in dieser Folge jubeln, denn selten habe ich die Signallaufzeiten innerhalb des Sonnensystems so großartig in den Plot eingebaut gesehen!
  6. Paradigmenwechsel / Paradigm Shift
    Mit einigen fehlgeleiteten Atomraketen der Erde hat nun auch der Asteroidengürtel ein Pfand in der Hand und kann sich stärker auf der politischen Bühne einmischen – was die angespannte Lage nicht gerade vereinfacht. Und passend zum "Paradigmenwechsel" vollzieht sich in dieser Folge auch ein Perspektivwechsel, denn die in der ersten Staffelfolge kurz eingeführte Vorzeige-Mars-Marine Bobbie Draper wird bei einem Training auf dem Jupitermond Ganymed angegriffen. Von den UN-Soldaten und ihrem Team überlebt sie als letzte. Im eskalierten Feuergefecht wird die Farmstation weitgehend zertört – was noch schwerwiegende Folgen haben wird.
  7. Der siebte Mann / The Seventh Man
    Die geborgene Bobbie Draper wird zur Erde transportiert, damit sie bei den "Verhandlungen" zwischen Erde und Mars zum Kriegsausbruch aussagen kann. Derweil versuchen die Gürtler verzweifelt, irgendwie die auf Ganymed gestrandeten zu bergen und die drohende Hungersnot im Gürtel zu managen.
  8. Scheiterhaufen / Pyre (auch: Feuerbegräbnis)
    Nuklearraketen in der Hand von vom Hungertod bedrohten Verzweifelten sind ist keine gute Voraussetzung für die Entspannung irgendeiner Lage. Durch eine neue Information sieht sich die Crew der Rocinante genötigt, mitten in die Konfliktzone fliegen zu müssen - wieder einmal...
  9. Die Weeping Somnambulist / The Weeping Somnambulist (Die weinende Schlafwandlerin)
    Der seltsame Titel ist der Name des Hilfsfrachters, den die Rocinante auf dem Weg zu Ganymed abpasst, um sich auf die Station zu schmuggeln. Das funktioniert – teilweise. Und auf der Erde muss sich Sergeant Bobby Draper zwischen Wahrheit und Pflicht entscheiden.
  10. Kaskade / Cascade
    Es ist nie eine gute Idee, Menschen nur die Wahl zwischen Pest und Cholera zu lassen – sie könnten versuchen, einen Ausweg zu finden. Erst recht, wenn es sich dabei um so findige und integre wie Bobbie handelt. Derweil sieht die Lage auf Ganymed noch schlimmer aus als zuerst angenommen.
  11. Hier gibt es Drachen / Here There Be Dragons (Vorsicht! Unbekanntes Gebiet)
    Die Lage auf der Erde entwickelt sich anders als vom Mars-Botschafter geplant. Und auch auf der Vernus, wo Eros eingeschlagen war, sieht es ganz anders aus als erwartet. Derweil sind die auf Ganymed eingetroffenen/gefangenen Protagonisten ihrer Fährte dicht auf der Spur.
  12. Das Monster und die Rakete / The Monster and the Rocket
    Dies ist meiner Meinung nach eine der spannensten und bewegendsten Folgen der Staffel. Nahe der Erde kommt es zu einem Showdown, an dem Bobbie Draper nicht ganz unbeteiligt ist und die Pläne gleich mehrerer Seiten durchkreuzt. Auf Ganymed muss die Jagd auf das Unbekannte abgebrochen werden, denn das letzte Rettungsschiff muss die Station verlassen – mit viel zu wenig Platz. Und selbst dieses drohen die Mars-Kriegsschiffe auch noch zu zerstören. Sie haben aber die Rechnung ohne die Rocinante gemacht.
  13. Calibans Krieg / Caliban’s War
    Showdown auf der Rocinante: ein unaufhaltsamer Eindringling arbeitet sich zum Reaktor vor – und die Crew kann ihn nicht stoppen. Ähnlich muss auch Draper um nicht nur ihr Leben sondern auch den brüchigen Frieden zwischen Erde und Mars kämpfen.

Keine Panik: alle Fingernagelkaumomente werden aufgelöst. Es gibt nur einen kleineren Cliffhanger.
Nach der ersten, im Wesentlichen auf die Crew begrenzten Staffel baut sich in der zweiten Staffel die Welt der Expanse deutlich aus. Die bislang eher im Hintergrund laufende politische Landschaft wird Teil der Handlungen – man beachte die Mehrzahl. Und das wirkt sich nicht gerade zum Nachteil aus. Die Spannung nimmt insgesamt deutlich zu – und auch wenn es das ein oder andere phantastische Element in der Serie gibt, so stellt diese Welt doch eine der realistischsten Science-Fiction Szenarien seit vielen Jahren. In so vielen kleinen Details ist das immer wieder zu Ende gedacht. Großartig!
Ich kann es kaum erwarten, die nächsten Staffeln und Folgen zu sehen!
In Amerika wurde die 3. Staffel bereits bei SyFy ausgestrahlt. Eine 4. Staffel war erst nicht geplant, wurde dann aber von Amazon übernommen. Dabei hat sicher geholfen, dass Jeff Bezos ein großer Fan der Serie ist - Haupteigentümer von Amazon zu sein hat wohl doch so seine Vorteile…
Bei uns werden die Staffeln voraussichtlich bei Amazon Prime Video zu sehen sein, und hoffentlich später dann auch auf DVD und BluRay.
Volker


Linktipp:
>> Offizielle Homepage: https://www.syfy.com/theexpanse (engl.)
>> Facebook: https://www.facebook.com/ExpanseSYFY/ (engl.)
>> Serie auf IMDb https://www.netflix.com/de/title/80029822
>> Serie auf Wikipedia (dt.) https://de.wikipedia.org/wiki/The_Expanse_(Fernsehserie)
>> The Expanse Wiki: http://expanse.wikia.com/wiki/The_Expanse_Wiki




Alle Szenen-Bilder: © Pandastorm Pictures

Darsteller:
Steven Strait … Jim Holden
Cas Anvar … Alex Kamal
Dominique Tipper … Naomi Nagata
Wes Chatham … Amos Burton
Florence Faivre … Julie Mao
Shohreh Aghdashloo … Chrisjen Avasarala
Shawn Doyle … Sadavir Errinwright
Thomas Jane … Joe Miller
Chad L. Coleman … Col. Frederick Lucius Johnson
Frankie Adams … Roberta 'Bobbie' W. Draper
Nick E. Tarabay … Cotyar
Elizabeth Mitchell ... Reverend Doctor Anna Volovodov
u.a.


Technische Infos DVD/Blu-ray:
Titel: The Expanse - Staffel 2
Produktion: USA 2017
Genre: Sci-Fi-Serie
Altersfreigabe: FSK 16
Anbieter: Pandastorm Pictures

VÖ: 30.11.2018

Details DVD: Anzahl Discs: 4
Laufzeit: 13 Folgen à 44 Min. / Gesamt 575 Min.
Bildformat: 1,78:1 (16:9)
Ton: Deutsch DD 5.1, Englisch DD 5.1

Details Blu-ray:
Anzahl Discs: 3
Laufzeit: 13 Folgen à 43 Min. / Gesamt 552 Min.
Bildformat: 1,78:1 (16:9) / 1080p24
Ton: Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1, Englisch DTS-HD Master Audio 5.1

Bonusmaterial
Bonus-Material haben wir auf den BlueRay-Discs nicht finden können. Da sind einfach nur die Folgen in Deutsch und Englisch 'drauf.

Amazon:




Buch-Tipp:


>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Die Stimmen des Abgrunds]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/buch_tipp/anzeige_buch.cfm?id_nr=629 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/buch_tipp/anzeige_buch.cfm?id_nr=629 Sun, 23 Dec 2018 00:00:00 GMT Der letzte Band der Dämonensaga - und die ganze Welt steuert auf den einen, letzten Showndown zu. Werden die Menschen es schaffen, sich endgültig gegen die Dämonen zur Wehr zu setzen, oder brauchen sie die Dämonen gar nicht, um unterzugehen?

Irgendwie ist es ja zu erwarten, dass in diesem letzten Band zumindest ein Großteil der losen Fäden abgeschlossen wird - die Gruppe um Jadir und Arlen zusammen mit dem Dämonen-Prinzgemahl ist auf dem Weg in den Abgrund, um dort die Dämonenkönigin zu konfrontieren und möglichst zu besiegen, in Kraisa muss Inevera unter ihren Schwiegertöchtern und Verwandten die Alliierten von Gegenspielern unterscheiden um das Reich (oder was davon noch übrig ist) zu retten, Leesha und die Holzfäller müssen an mehreren Fronten gegen verschiedene kraisanische Fraktionen, Extremisten aus eigenen Reihen und Invasoren aus dem Norden kämpfen. Oft genug sehen die Fraktionen nur ihren eigenen, unmittelbaren Vorteil - ohne Rücksicht auf die Dämonen, sie vielleicht glauben im Griff haben zu können. Inmitten dieser ins menschgemachte Chaos abrutschende Welt nehmen nur wenige wahr, dass sich auch die Dämonen verändern: aggressiver, geplanter, sich anpassend. So viel sei schon verraten: der Grund dazu wird im Buch aufgelöst.

Dieser letzte Band fokussiert sich wieder mehr auf die (inzwischen gelichteten Reihen der) Hauptprotagonisten, weniger auf die militärischen Auseinandersetzungen. Die Gruppe um den tätowierten Mann und den Erlöser muss mit dem und gegen den gefangenen Prinzgemahl in den Abgrund schauen - den der eigenen Seelen und den wörtlich gemeinten. Immer wieder ändern sich Einsichten und Vertrauensstellungen der Beteiligten zueinander - sogar dem Dämonen kann man eine gewisse Sympathie entgegenbringen. Zumindest zeitweise. Und dabei kommen sie den Sagen Kraisas überraschend nahe.

In Thesa ind Kraisa ist zwar die große Politik das übergreifende Thema - aber auch hier konzentriert sich der Blick auf die zentralen Personen und ihre Beziehungen zu- und gegeneinander. Nachdem sich in den vorangegangenen Bänden die Personen immer weiter entzweit hatten, müssen sie nun, am Vorabend des drohenden Weltuntergangs Verbündete suchen - und finden sie nicht selten von unerwarteter Seite.

Viel mehr möchte ich hier nicht verraten.

Aber nun findet die Serie in diesem Buch einen würdigen Abschluss, der die in den letzten Bänden etwas explodierten Handlungsstränge würdig einfängt. Helden finden ihren heldenhaften Endkampf, Freund- und Feindschaften ausgesiebt, neu entdeckt und vertieft, das Rätsel der Dämonen erklärt. Für die jenigen, die die letzten ein/zwei Bücher gelesen haben ist dieser Band der krönende Abschluss. Durch die Konzentration auf die (weniger gewordenen) Protagonisten und ihre persönlicheren Konflikte ist das Buch eines der stärksten der Reihe.

Als Teil 2 des Abschlussbandes ist dieser Band für Leser der letzten Bände ein Muss - Neueinsteigern würde ich aber zu allererst den schlicht großartigen allerersten Band empfehlen. Denn damit dieser Band richt wirken kann, braucht es ein wenig Hintergrundwissen um die Welt und eine ganze Reihe an Personen.

Volker




Die komplette Dämonensaga:


  1. Das Lied der Dunkelheit
  2. Das Flüstern der Nacht
  3. Die Flammen der Dämmerung
  4. Der Thron der Finsternis
  5. Das Leuchten der Magie
  6. Die Stimmen des Abgrunds (dieses Buch)





Podcast-Links:


Termin:
Peter V. Brett war am 24. April 2018 in Berlin auf Lesung
Gastgeber: Otherland Bookshop Berlin

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Sneak Peek Event ALITA: Battle Angel in Berlin]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1083 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1083 Fri, 21 Dec 2018 00:00:00 GMT Interviews
Mitte Dezember gab es ein exklusives Event im neuen UCI LUXE Mercedes Benz Arena in Berlin zu dem es neben 30 Minuten Ausschnitten zum Film auch eine Q & A mit dem Regisseur Robert Rodriguez (Spy Kids, Sin City) und dem Produzenten Jon Landau (Titanic, Avatar) gab, die den geladenen Gästen Rede und Antwort standen.

Zuerst wurden 30 Minuten verschiedene Szenen aus dem Film vorgestellt, die wirklich sehr vielversprechend aussehen. Wenn die Story mit den optischen Eindrücken Stand halten kann, könnte das ein richtig guter Film werden. Die Ausschnitte versprechen es zumindest und besonders die Mimik der animierten Alita ist sehr überzeugend.

Die Q&A füge ich die nächsten Tage noch hier hinzu. Auch wenn ich mit dem Tele ganz schön gewackelt habe, man versteht sie zumindest ganz gut, so dass ich es euch dann doch nicht vorenthalten will.

Gerade wurde auch der Titelsong zum Film bekannt gegeben: Die Pop-Sensation und zweifach für den Grammy 2019 nominierte Sängerin Dua Lipa ist Co-Autorin und Performerin des Filmsongs „SWAN SONG“.
“SWAN SONG” wurde von Justin Tranter, Kennedi Lykken, Mattias Larsson, Robin Fredriksson, Tom Holkenborg und Dua Lipa geschrieben.

#AlitaSneekPeak
#Alita

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Aquaman]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1026 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1026 Thu, 20 Dec 2018 00:00:00 GMT Heute startet der lang erwartete Aquaman. Wir sagen euch, ob er in unseren Augen hält was er verspricht.

In einer dunklen stürmischen Nacht findet ein einsamer Leuchtturmwärter an den Klippen seines Leuchtturms eine wunderschöne verletzte Frau und nimmt sie mit nach Hause. Doch die Frau ist keine gewöhnliche Frau, sondern eine Königin von Atlantis. Die beiden zeugen einen Sohn und um diesen zu beschützen verlässt sie die Welt über Wasser wieder und verschwindet, nicht ohne das Versprechen zu geben eines Tages zurück zu kehren. Doch wie das mit Versprechen so ist, manche sind nicht so einfach zu erfüllen. Und so wächst Arthur Curry, so der zufällig nach einem britischen Sagenkönig benannte Spross der Meereskönigin und des Leuchtturmwärters bei eben jenem zu einem stattlichen jungen Mann heran: erwähnte ich stattlich! ;)

Hervorragend besetzt von Jason Momoa! Seit einem Schlüsselerlebnis in seiner Kindheit hat er es sich zum Hobby gemacht, die Welt zu retten und dabei möglichst unauffällig weiter in seinem Dörfchen zu leben. Das klappt natürlich nur mittelmäßig gut, führt aber zu der einen oder anderen unterhaltsamen Begegnung. Mit seinen Aktivitäten macht er sich jedoch nicht nur Freunde und erweckt damit auch unbeabsichtigt die Aufmerksamkeit einiger Leute in Atlantis. Und auch in Atlantis ist nicht alles eitel Sonnenschein. Intriegen und Machtspiele sind an der Tagesordnung. Deshalb sucht Mera, eine einflussreiche Prinzessin in Atlantis den Kontakt zu Arthur, um ihn dazu zu bewegen seinen Anspruch auf den Thron von Atlantis geltens zu machen und den legendären Dreizack des wahren Königs aus dem Stein (!) zu ziehen!
Also man merkt schon, die Story ist recht überschaubar und vorhersehbar auch aufgrund des geliehenen roten Fadens. Allein der Weg dahin ist eigentlich ganz unterhaltsam. Zum einen natürlich wegen der feschen Besetzung von Jason Momoa, die ohnehin einfach über Schwächen in der Story hinwegsehen lässt, zum anderen gibt es hübsche bunter über- und unter Wasser-Bilder zu sehen, ein paar unterhaltsame Gags, ein bisschen Indiana Jones und insgesamt ganz netter Popcorn-Kino-Unterhaltung.
Die Unterwasserwelt ist wirklich schön gemacht mit den Atlantis-Settings und den Haien und Seepferdchen und was da alles so auf den Kinobesucher ‚einströmt‘.
Der bzw. die Gegner sind leider wirklich schlecht, mit schlecht rüber gebrachter Motivation und noch unglaubwürdigerem Ende. Gerade Manta ist irgendwie die totale Witzfigur. Fast könnte er einem leid tun.
Die Länge des Films ist mit über 2 Stunden auch etwas ‚ausgeufert‘! Da hätte man vielleicht auch hier und da noch eine Szene etwas straffen können.

Insgesamt nicht der beste DC aber auch nicht der schlechteste. Auf jeden Fall unterhaltsam und schön anzusehen, wenn man nicht zu viel von der Story erwartet. Und Jason Momoa – hatte ich schon Jason Momoa erwähnt? ;)

3 Fische und einen halben Seestern für dieses Spaßbad!

Kirstin


>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Bumblebee]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1077 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1077 Thu, 20 Dec 2018 00:00:00 GMT Folgen Sie BUMBLEBEE auf Instagram & Twitter:
https://www.instagram.com/bumblebee_film/
#Bumblebee

Darum geht es: Bumblebee wird zur Erde geschickt, um die Bewohner zu schützen. Im Kampf wird jedoch seine Erinnerungs-Platine so stark beschädigt, dass er runter fährt und als gelber Käfer getarnt ohne Erinnerung und Möglichkeit zur Kommunikation auf einem Schrottplatz parkt. Dort findet ihn Charlie ein Mädchen, dass kurz vor ihrem 18. Geburtstag steht und sich nichts sehnlicher wünscht als ein Auto, an dem sie herumschrauben kann und es fahren kann. Doch bei ihren Eltern stößt sie dabei auf taube Ohren. Als sie den gelben Käfer entdeckt, weiß sie, das ist ihrer!
In Nachbarsjungen Memo findet sie schließlich einen Verbündeten und selbst ihr nerviger kleiner Bruder steht ihr plötzlich näher als gedacht.
Doch da kommen weitere Hightech-Maschinen ins Spiel und es beginnt ein Wettlauf um die Zukunft der Erde!

Bumblebee ist diese Woche mein Favorit unter den Neustarts, weil er mir am besten gefallen hat, obwohl ich eigentlich gar nicht auf die Transformers-Reihe stehe. Aber er ist wirklich schön gemacht, hat eine tolle Hauptdarstellerin, mit nett gebasteltem Background und super 80er Jahre-Mucke, über die sich Bumblebee übrigens mit der jungen Heldin verständigt und für den einen oder anderen Lacher sorgt. Überhaupt ist der Film eine gelungene Mischung aus Action und Humor mit der nötigen Prise Herz. Da macht es auch nichts, dass Bumblebee einfach nicht totzukriegen ist und immer wieder aufsteht, trotz System-Totalausfall und mehr als losen Drähten. Die Stimmung und die Chemie des Films macht das großzügig wett. Hat mir gefallen!

Kirstin

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Der Grinch (3D)]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=908 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=908 Tue, 4 Dec 2018 00:00:00 GMT Basierend auf dem Buch von: Dr. Seuss
Produktion: Chris Meledandri, Janet Healy

DER GRINCH wurde von der Deutschen Film- und Medienbewertung FBW mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet. Die FSK hat den Film ohne Altersbeschränkung frei gegeben.




Jeder liebt Weihnachten im bunten Dörfchen Whoville. Da werden die verschneiten Häuser mit bunter Weihnachtsdeko geschmückt, es werden Weihnachtslieder gesungen und der schönste und größte Baum aufgestellt.
Nur einem geht dieser Trubel gehörig gegen den Strich – dem Grinch! Aus der Ferne und der Abgeschiedenheit seiner Höhle beobachtet er argwöhnisch das bunte Treiben. Grauenvoll diese ungebremste Freude dieser Whovillians! Der einzige, dem er sein verschrumpeltes, griesgrämiges Herz schenk ist sein treuer Begleiter, der Hund Max. Max liebt den Grinch, egal wie schlecht dessen Laune zu sein scheint. Eine echte Hundeseele!
Als der Grinch Pläne schmiedet, Weihnachten zu sabotieren, stolpert er ausgerechnet über die kleine Cindy-Lou, die unbedingt eine persönliche Bitte an den Weihnachtsmann hat. Nicht für sich, sondern für ihre Mama. Alle Versuche Weihnachten zu sabotieren, gehen gehörig nach hinten los und zum guten Weihnachtsabend ist auch das griesgrämige Grinchherz nicht vor so viel Liebe sicher …

Ich gestehe, eigentlich wollte ich den Grinch gar nicht gucken. Ich erinnere mich, ich fand den Grinch damals doof! Jetzt weiß ich, dass ich vor allem Jim Carrey nicht besonders mag. Der Zufall wollte es, dass ich trotzdem ins Kino gegangen bin.
Der neue Grinch ist aber nicht nur deshalb anders, weil es ein Animationsfilm ist und kein Realverfilmungsversuch, er ist auch total witzig! Natürlich ist er besonders auf Kinder zugeschnitten, aber auch als Erwachsener hat man seinen Spaß! Rundum haben alle lauthals gelacht, Kinder wie Erwachsene! Und ich auch!

Wie man von Benedict Cumberbatchs Stimme auf Otto Walkes kommen kann, ist mir zwar immer noch ein Rätsel, aber Otti hat das schon auch nicht schlecht gemacht. Natürlich hat er dem Grinch mit seiner einfach wirklich prägnanten Stimme einen ganz speziellen Stempel aufgedrückt, aber das hat dem Film nicht geschadet. Ein wirklich schöner bunter Weihnachtsfilm für die ganze Familie, der sehr zu Herzen geht, aber durch seinen manchmal auch bösen Witz und viel Augenzwinkern nicht zu sehr ins kitschige geht, sondern schön die Lachmuskeln locker macht!
Wer also ein Alibikind hat, der darf sich den Film ohne Reue angucken! Alle anderen – ihr müsst euch leider eins ausleihen! :D

4 Weihnachtskugeln!
Kirstin


Als Vorfilm gibt es "Minions auf der Flucht" - klein, gelb und böse! ;)

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Hotel Artemis]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=874 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=874 Mon, 3 Dec 2018 00:00:00 GMT In einer nahen Zukunft in Los Angels, wo ein Aufstand aus den Fugen geraten ist, betreibt 'die Schwester', so wird sie nur genannt, das Hotel Artemis, einen geheimen Ort, der als Krankenhaus für Kriminelle fungiert. Ein neutraler Platz, um seine Wunden zu lecken und wieder auf die Beine zu kommen, wenn durch das Chaos in der Stadt, niemand sonst da ist, die Outlaws zu verarzten. Anonym und nur mit den Namen ihrer Zimmer bekannt, können sie so lange bleiben bis sie wieder tauglich für die Straßen draußen sind.
Doch die Schwester birgt ein tiefschürfendes trauriges Geheimnis, das an den Tag kommt als eines Tages die Neutralität des Ortes durch einen Auftragsmord zerstört zu werden droht. Ist es das Ende von Hotel Artemis?

Ein kleiner feiner Action-Film mit übersichtlicher Handlung, der von den Akteuren und der besonderen Stimmung lebt.
Allen voran Jodie Foster, die man im ersten Moment fast gar nicht erkennt, so zerbrechlich wirkt sie. Ihr Assistent Everest (Dave Bautista) wird vielen Genre-Fans auch gleich bekannt vorkommen, auch in diesem Film irgendwie ein Guardian. Sofia Boutella glänzt in dem was sie am besten kann, knallharte Action! Zachary Quinto spielt so ein richtiges Arschloch, aber das sehr gut und auch der Rest der durchaus prominenten Cast kann sich sehen lassen. Es gibt hitzige Gefechte mit Worten und Gegenständen!
Der Film ist nicht großartig und bombastisch, wie man es bei dem postapokalyptischen Thema vielleicht vermuten könnte, aber er hat etwas. Die Stimmung, die Cast, das Hotel – alles ist sehr speziell.
Er ist Genretechnisch nicht so richtig einzustufen, hat von allem ein bisschen: Science Fiction, Action, Drama, Thriller, Krimi, Endzeit. Aber genau das macht ihn aus.
Wer offen für was anderes und spezielles ist, der wird im Hotel Artemis sicher seinen eigenen charmant-blutigen Spaß finden.

Checken Sie ein im besten Hotel der Stadt!

3,5 UFOs flackern zuverlässig auf dem Dach des Hotels! :D

Kirstin




HOTEL ARTEMIS erscheint am 3. Dezember 2018 als Blu-ray, DVD, 4K UHD und digital und ist bereits ab dem 23. November 2018 im Early-EST erhältlich.

Anmerkungen zur DVD/BR-Veröffentlichung:
Manchmal werden Filme sogar noch besser, wenn man sie ein zweites Mal sieht und Kleinigkeiten entdeckt, die einen beim ersten Mal schauen noch entgehen. Hotel Artemis ist so ein Fall. Ich hatte nicht nur Spaß beim zweiten mal schauen, wir haben sogar ein Easter Egg entdeckt! Als Everest den Generator auf dem Dach neu startet, steht dort etwas in kyrillischen Buchstaben: Covfefe! Was für ein Lacher! :D
Abgerundet ist die Blu-ray mit einigen Interviews der Hauptdarsteller, bei denen Jodie Foster definitiv am ausführlichsten zu Wort kommt!
Ein Film, der sich wirklich für das Heimkino lohnt und für meinen Geschmack viel zu sehr im Kino untergegangen ist. Er unterhält, ist witzig und irgendwie sehr besonders! Ein Geheimtipp!
Erhöhe meine UFOs auf 4!
Kirstin


Technische Daten DVD/BR
Titel: HOTEL ARTEMIS
Produktion: GB/USA 2018 Genre: Thriller, Action
Altersfreigabe: 16
Anbieter: Concorde Home Entertainment
VÖ: 03.12.2018 EST: 23.11.2018

Sprache/Ton: Deutsch DD 2.0, Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1 / Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
Audiokommentar mit Regisseur Drew Pearce und Produzent Adam Siegel
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte
Extras:
Interviews:
- Jodie Foster (5:00)
- Jeff Goldblum (3:05)
- Dave Bautista (2:08)
- Sterling K. Brown (3:28)
- Sofia Boutella (0:42)
- Zachary Quinto (0:53)
- Regisseur Drew Pearce (3:24)
Deutscher Trailer (2:12)
Original Kinotrailer (2:26)
Programmtipps: 12 Strong / Birth of the Dragon / Criminal Squad / Detroid



>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Victoria – Weihnachts-Special: Fest der Liebe]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1073 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1073 Sun, 2 Dec 2018 00:00:00 GMT auf DVD und digital

Das Weihnachtsspecial ist die traditionelle zusätzliche Doppelfolge, die es oft bei britischen Serien für die Weihnachtszeit produziert wird. Diese bildet den Abschluss der 2. Staffel von Victoria.

Die Königin erwartet ein weiteres Kind, doch trauert um den Verlust ihrer Vertrauten Baronin Lehzen.
Weihnachten steht vor der Tür und Prinz Albert will um jeden Preis das perfekte Weihnachtsfest, so wie er es aus seiner Kindheit in Erinnerung hat. Es soll pompös werden und leuchtend und harmonisch!
Schön in dem Zusammenhang die leider historisch völlig erfundene Luther-Zitat über den Weihnachtsbaum. Aber großartige Idee!
Währenddessen hat Victoria eher ein gespaltenes Verhältnis zu diesem Fest, da ihre Festtagserinnerungen ihrer Kindheit eher negativ belegt sind.
Es kommt zum Konflikt zwischen den beiden als Albert ausgerechnet auch noch alte Feinde zum Fest einlädt.
Als Victoria eine kleine afrikanische Prinzessin als Geschenk überbracht bekommt, versucht sie ihre negativen Kindheitserinnerungen durch die besondere Zuwendung dem kleinen Mädchen gegenüber zu kompensieren.
Als ein schlimmer Unfall passiert, kommt Victoria zur Besinnung was wirklich wichtig und richtig in ihrem und anderer Leute Leben ist.

Währenddessen versucht Penge aus der Dienerschaft ein echter Gentleman zu werden und Skerrett bekommt die Chance an eine beträchtliche Summe Geld zu kommen. Aber Geld ist nicht alles in dieser Welt, was beide auf sehr unterschiedliche Art erkennen …

Die Weihnachtsfolge ist wunderbar kitschig, schön und tränenreich – perfekt passend zum Fest. Alle Reibungen werden natürlich aufgelöst und es gibt für die meisten ein Happy End.
Einfach ein schöner Bonus zu einer auch sonst sehr originell gemachten Historien-Serie. Leider ist die Folge nur auf DVD erschienen, was man bei einem größeren Fernseher deutlich an der Bildqualität sieht. Ein weiteres Manko ist das völlige Fehlen von Bonusmaterial. Wahrscheinlich gab es leider nicht genug. Auf der Plusseite, die DVD ist wirklich günstig zu haben und ist somit sozusagen selber als Bonus zur Serie zu betrachten.
Alle Daumen hoch! Frohe Weihnachten!

Kirstin





Drehbuch: Daisy Goodwin
Erstausstrahlung: 25 Dezember 2017 (ITV)

>> Rezension der 1. Staffel auf SF-Fantasy.de




VICTORIA – Weihnachts-Special: Fest der Liebe
DVD-Daten

Genre: Historisches Drama
Produktionsland: England
Produktionsjahr: 2017
Produktionsfirma: ITV Studios Global Entertainment

VÖ: 09.11.2018

FSK: 12 tbc
Anzahl Discs: 1 x DVD9
Laufzeit: 90 Min.
Sprache: Deutsch, Englisch
Bildformat: Bildformat: 16:9
Tonformat: Dolby Digital 2.0

Alle Bilder: © EDEL : MOTION

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Advents-Gewinnspiel auf SF-Fantasy.de]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1081 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1081 Fri, 30 Nov 2018 00:00:00 GMT Weihnachten ist die Zeit der Freude und des Schenkens, deshalb haben wir uns gedacht, wir machen dieses Jahr mal ein schönes Adventsgewinnspiel, wenn wir schon für eine großen Adventskalender hier aus Familienzuwachs-Gründen keine Zeit haben.

Wir verlosen jeden Adventssonntag einen schönen Preis. Den Anfang machen die Historienserie Victoria und die Science Fiction-Serie The Expanse als Preise.
Lasst euch überraschen, was sonst noch so kommt.

Die erste Auslosung ist also schon in ein paar Tagen.

Viel Glück und eine wunderschöne Adventszeit!

Kirstin & Volker

PS: Wer Links zu anderen schönen Adventskalender und Advents-Gewinnspielen aus dem Science Fiction und Fantasy-Bereich hat, schickt uns mal die Links, dann machen wir wieder eine schöne Linkübersicht für die anderen Adventskalenderjunkies unter uns.

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Der Literaturpreis Seraph sucht noch weitere Bewerbungen]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1079 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1079 Sun, 25 Nov 2018 00:00:00 GMT Die Bewerbungsphase für den Literaturpreis endet bald

Wer sich mit seinem Roman in einer der drei Kategorien - Bestes Buch, Bestes Debüt oder Bester Independent Titel - für den Seraph, den Literaturpreis für Phantastik, bewerben will, hat nicht mehr viel Zeit.

Noch bis zum 1. Dezember nimmt die Phantastische Akademie Einreichungen in den Kategorien Bestes Buch und das Bestes Debüt entgegen. Die Romane müssen originär in deutscher Sprache verfasst und zwischen dem 16. Dezember 2017 und dem 1. Dezember 2018 erschienen sein. Nicht berücksichtigt werden Kurzgeschichten, Anthologien und Lyrik-Bände sowie Veröffentlichungen im Eigenverlag. Die Auszeichnung für das beste Debüt ist dotiert.

Zwei Wochen länger Zeit haben die Indie-Autoren und Indie-Autorinnen, die ihren Roman zwischen dem 16. Dezember 2017 und dem 15. Dezember 2018 veröffentlicht haben. Für sie gelten die gleichen Kriterien – allerdings müssen ihre Titel durchaus im Selbstverlag erschienen sein.

Der Seraph wird auf der Leipziger Buchmesse verliehen, im Anschluss haben alle Gewinner-Autoren die Möglichkeit, ihren Roman bei der Langen Fantasy-Lesenacht gemeinsam mit bekannten deutschen Phantastik-Autoren vor großem Publikum zu präsentieren.

Weitere Informationen zur Teilnahme gibt es unter www.phantastische-akademie.de.

Kontakt:
Phantastische Akademie e.V.
Oliver Graute
oliver.graute@phantastische-akademie.de

Peter Meuer
pressesprecher@phantastische-akademie.de

www.phantastische-akademie.de
www.facebook.com/PhantastischeAkademie

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[CASTLE ROCK von Stephen King und J.J. Abrams auf STARZPLAY]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1080 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1080 Sun, 25 Nov 2018 00:00:00 GMT AmazonPrime Video
STARZPLAY nimmt seine Zuschauer in Deutschland und Großbritannien mit in die unheimliche Welt des gefeierten Bestseller-Autors Stephen King. Die US-Hit-Serie CASTLE ROCK startet in Deutschland exklusiv bei STARZPLAY über Prime Video Channels am 25. Januar 2019. In Großbritannien wird die Serie bereits ab 14. Dezember zu sehen sein.

Die Psycho-Horror-Serie führt die Zuschauer in die fiktive Kleinstadt Castle Rock im US-Bundesstaat Maine, die im Stephen-King-Multiversum zu mythologischer Größe wächst und die Heimat für einige der beliebtesten Romane und Kurzgeschichten des Autors bildet, darunter „Cujo“, „Stark“, „ES“ und „In einer kleinen Stadt“, sowie „Die Leiche“ und zahlreiche Kurzgeschichten wie „Pin-Up“. Aus zahllosen Anspielungen und Zitaten, kombiniert mit sorgfältig gezeichneten Figuren, webt die Serie eine Saga von Gut und Böse, die sich auf den wenigen Quadratkilometern des trostlosen Städtchens im amerikanischen Nordosten abspielt.

In der Serie spielten André Holland („Moonlight“), Melanie Lynskey („Togetherness“), Bill Skarsgård („ES“), Jane Levy (“Suburgatory”) und Sissy Spacek („Carrie“). Scott Glenn („Der Stoff aus dem die Helden sind“) tritt in einer Gastrolle auf.
Nach den Figuren und Geschichten von Stephen King wurde CASTLE ROCK kreiert von Sam Shaw und Dustin Thomason, die als Executive Producer neben J.J. Abrams, Stephen King, Ben Stepenson, Mark Lafferty und Liz Glotzner fungieren. Produziert von Bad Robot Productions in Verbindung mit Warner Bros. Television und im weltweiten Vertrieb von Warner Bros. International Television Distribution.

STARZPLAY bietet Prime-Mitgliedern, die den Kanal abonnieren, sein wachsendes Angebot an STARZ-Originals, die in Deutschland exklusiv am gleichen Tag wie in den USA starten, darunter „Counterpart“ und Filmhits wie Die Tribute von Panem in England und Der Da Vinci Code und The Girl With The Dragon Tattoo, die ab 1. Dezember in Deutschland zu sehen sind.

STARZPLAY ist über die bekannte Prime Video App jederzeit verfügbar, u.a. auf Smart-TVs, über iOS und Android-Geräte, über Amazon Fire TV, Fire TV-Sticks und -Tablets, Spielekonsolen und auch im Web unter http://www.amazon.de/channels/starzplay. Prime-Mitglieder können alle Inhalte bequem über ihren Prime Video Account erreichen.


>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Zoe]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1072 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1072 Fri, 16 Nov 2018 00:00:00 GMT Cole (Ewan McGregor) und Zoe (Léa Seydoux) arbeiten zusammen in einer Firma, die sich der Entwicklung synthetischer Menschen verschrieben hat. Die Fortschritte sind beachtlich. Während die ersten Produkte nur funktionelle und auf ihr Aufgabengebiet beschränkte Roboter waren, präsentieren sie nun Ash (Theo James), einen absolut lebensechten Androiden, der nicht nur aussieht wie ein Mensch, sondern auch Gefühle simuliert und lernt und sich täglich durch seine Erfahrungen weiterentwickelt. Er ist kaum von einem echten Menschen zu unterscheiden und entwickelt Gefühle wie Liebe, Eifersucht, Zweifel. Doch er ist sich dessen bewusst, dass er ‚nur‘ eine Maschine ist. Doch was wäre wenn die Maschine es nicht wüsste. Würde sie das zu einem echten Menschen machen? Wären die Gefühle wie Liebe dann echt oder bleiben sie eine einprogrammierte Simulation.
Coles und Zoes Hauptziel ist es, für ihre Kunden, die perfekte Partnerschaft durch synthetische Gefährten zu finden. Ein Partner, der einen jederzeit versteht und für einen da ist. Traum oder Albtraum in einer Gesellschaft von Menschen, die durch Drogen den perfekten Liebesrausch erzeugen können, ohne die Tabletten aber kaum noch fähig sind, echte Liebe zu empfinden.
Der Film beschäftigt sich also mit der Frage, was macht Liebe aus. Ist es nur ein chemischer Cocktail beim Menschen oder vorprogrammierte Bits und Bytes oder gibt es da mehr. Etwas das einzigartig ist und man nicht erklären kann.

Ein eigentlich sehr ruhiger Film mit absoluter Starbesetzung! Ein Thema, das nicht so ganz neu ist, man nehme Serien wie Real Humans oder das Remake Humans oder Filme wie Ex Machina und Blade Runner sowie diverse Bücher im Science Fiction Bereich, die sich des Themas schon angenommen haben. Nichtsdestotrotz ist es nett umgesetzt. Wer Sex, Drugs and Rock ’n’ Roll erwartet, wird vermutlich enttäuscht. Die vorkommenden Sexszenen sind eher dezent und halten nicht, was die Coverbeschreibung verspricht. Was nicht negativ gemeint ist. Der Film ist eher nachdenklich und romantisch.
Von Nachteil ist, dass man recht schnell weiß, was Sache ist, was sich im Verlauf des Films aber nicht als störend erweist.

Als Bonus gibt es neben den obligatorischen Trailern (deutsch und englisch) noch 2 Interviews mit Ewan McGregor und Christina Aguilera, die Jewels einen Androiden für das Rotlichtgewerbe spielt. Auch ein sehr interessanter Charakter im Film. Besonders Christina Aguileras Interview ist interessant, beweist es doch, dass sie sich mit dem Film inhaltlich sehr auseinandergesetzt und verstanden hat.

Alles in allem ein netter romatischer Independent Film zum Thema Roboter-Liebe, den man sich ansehen kann und mit einer guten Chemie zwischen tollen Schauspielern punktet. Ob man ihn sich wirklich unbedingt ins Regal stellen muss, weiß ich nicht. Vermutlich reicht es auch ihn per Video on Demand anzuschauen.

3,5 UFOs!

Kirstin




DVD Infos:
Bildformat: 2.39:1 in 16:9
Filmlänge: ca. 100 Minuten
Verkaufsstart: 08.11.2018
Bonusmaterial: Interview Ewan McGregor (Cole) (04:32 min)
Interview Christina Aguilera (Jewels) (07:37 min)
Trailer Deutsch (02:19 min)
Trailer Englisch (02:14 min)
Audioformat: Deutsch Dolby Digital 5.1
Deutsch Dolby Digital 2.0
Englisch Dolby Digital 5.1
Sprache: Deutsch, Englisch, Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte
FSK: Ab 12 Jahren

Auch auf Blu-ray und Video on Demand.


>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1025 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1025 Tue, 13 Nov 2018 00:00:00 GMT 2D und 3D
Drehbuch: J.K. Rowling
Produzenten: David Heyman, J.K. Rowling, Steve Kloves und Lionel Wigram
Musik: James Newton Howard

Grindelwalds Verbrechen schließt direkt an den ersten Teil der auf 5 Kinofilme ausgelegten Reihe „Phantastische Tierwesen“ an. Gellert Grindelwald entkommt dem Magischen Kongress der Vereinigten Staaten in New York und macht sich auf den Weg in die alte Welt. Hauptaustragungsort ist dieses Mal Paris, wo der dunkle Zauberer seine Jünger um sich schart und sich auf die Suche nach Credence begibt.
Gleich zu Beginn des Films wird eindeutig klar gestellt, auf welcher Seite Grindelwald und seine Gefolgschaft steht - nicht, dass noch Sympathien mit der dunklen Seite aufkommt. Grindelwald will nur eins: die Herrschaft über alle Nichtreinblütigen und Menschen! Er verspricht Freiheit, aber nur denen, die denken wie er!
Albus Dumbledore unterdessen bittet Newt Scamander zu Hilfe, um Grindelwald aufzuhalten und Credence zu finden, denn er weiß eins: Newt ist einer der wenigen Zauberer, die nicht von Macht getrieben und verführbar sind. Doch auch Dumbeldore gibt nicht immer alle seine Geheimnisse preis. Doch eins wird schnell klar, er ist an einen Blutschwur gebunden und kann Grindelwald deshalb nicht selber bekämpfen.
Auch Tina Goldstein ist auf der Suche nach Credence. Queenie wiederum ist auf der Suche nach Tina, nicht ohne Jacob Kowalski im Schlepptau, und so finden hier wieder alle schon bekannten Charaktere zusammen, plus einer Handvoll neuer, die interessant eingeführt werden.

Der neue Film ist noch dunkler als der erste, optisch brilliant und tragisch mit einer Prise Witz ist es der perfekte Film für alle Fans des Potterversums. Eventuell ist dies auch gleichzeitig einer der Mankos des Films. Für den unbedarften Kinogänger, der nicht so tief in diesem Universum steckt, werden wohl einige Hintergründe nicht klar werden und Hinweise untergehen. Andererseits macht das vielleicht auch nichts, angesichts der überwältigenden Optik. Wir bekommen auch eine Vielzahl neuer phantastischer Tierwesen zu sehen, vom schottischen Riesen-Seepferdchen über niedliche kleine Niffler-Babies bis zum chinesischen Drachen, der auch einige Überraschungen parat hat! Großartig!
Wer bisher dachte, Gleis 9 ¾ wäre cool, der wird auch hier eines besseren belehrt. Überhaupt bietet der Film eine unglaubliche Anzahl wunderbarer Ideen und Details, die die Zauberwelt ausschmücken!

Man erfährt so unendlich viel über die Charaktere, alte wie neue, und kann trotzdem teilweise nur mutmaßen, wohin das führt. Bei manchen wird einem auch ein Licht aufgehen. Wir erfahren von tragischen Ereignissen in der Vergangenheit, die manche zu dem gemacht haben, was sie sind, die gleichzeitig dramatisch wie menschlich sind. Andere wiederum beobachtet man entsetzt und denkt sich „Warum, wie kann sie nur?“. Fast schon erschreckend politisch aktuell!
Das Ende wird in Teilen viele überraschen und einige sicher auch betrüben.

Neben phantastische Kulissen in New York und Paris sehen wir auch endlich Hogwarts wieder und eine junge McGonagall. Ansonsten hat sich dort nicht viel verändert, viele clevere kleine Zauberlehrlinge! :)

Die Musik von James Newton Howard passt sich perfekt ins Gesamtgefüge ein, ist mal dramatisch, mal rasant und weckt Erinnerungen.

Ein wirklich toller Film, der mich absolut abgeholt hat und den man sich unbedingt mehrmals angucken kann und muss. Alle Daumen nach oben!
Der einzige Wermutstropfen: es gibt noch keinen Starttermin für Teil 3!

Kirstin



>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Aufbruch zum Mond]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1071 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1071 Thu, 8 Nov 2018 00:00:00 GMT Drehbuch: Josh Singer
Nach einem Roman von: James R. Hansen
Produzenten: Wyck Godfrey, Marty Bowen, Damien Chazelle
Ausführende Produzenten: Steven Spielberg, Isaac Klausner, Adam Merims, Josh Singer

FSK: freigegeben ab 12 Jahren

Der Film basiert auf der offiziellen Biografie von Historiker James R. Hansen und beleuchtet vor allem auch die menschliche Seite von Neil Armstrong und den anderen beteiligten Astronauten ...

Ein beeindruckender Film über den Wettlauf zum Mond, den letztendlich die Amerikaner gewonnen haben. Man erfährt viel über das Drumherum, die Rückschläge und auch über die familiären Probleme und Spannungen, die die Astronauten erlebten, wenn die Frauen jeden Tag damit rechnen mussten, dass der Mann vielleicht nicht zurück kommt. Aber auch über den persönlichen Verlust, den Neil Armstrong erlitten hat und der ihn gleichzeitig dazu angetrieben hat, das Unmögliche zu erreichen. Die Szene, als er am Mondkrater steht und das Armband seiner Tochter auf dem Mond zurück lässt, hat mich total berührt.
Darüber hinaus gibt es großartige Bilder von Raketenstarts, dem Inneren der Testanlage und Spaceshuttles und natürlich dem Mond selbst, der sicher jeden Raumfahrtfan begeistern wird.

Ryan Gosling macht seine Sache auch sehr gut und spielt einen sehr authentischen Neil Armstrong, der gleichzeitig als Ingenieur und Zivilist sich gegen viele Anwärter aus dem Militär behaupten muss, und beweisen muss, dass er trotz seines persönlichen Verlustes in der Lage ist, die Mission durchzuführen. Auch seine Frau Janet, gespielt von Claire Foy, wird sehr intensiv dargestellt. Die persönliche und familiäre Seite von Neil Armstrong steht definitiv im Vordergrund.

Eine klitzekleine Kritik gibt es jedoch, der Film ist wirklich lang und man fühlt es auch. Beim Schnitt hätte man sich nicht unbedingt der damaligen Zeit anpassen müssen. Trotzdem ein Film, der jedem Raumfahrtinteressierten unbedingt zu empfehlen ist!

Kirstin



>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[November-Highlights Prime Video]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1078 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1078 Fri, 26 Oct 2018 00:00:00 GMT AmazonPrime Video
In den November-Highlights bei Prime Video verstecken sich wieder einige Filme und Serien im Science Fiction und Fantasy-Bereich.
Unser besonderer Tipp gilt Please Stand By!

Überblick der November - Highlights


Neue Serien & Staffeln

BEAT - Staffel 1
Prime Original
exklusiv verfügbar ab 09.11

The Gymkhana Files - Staffel 1
Prime Original
exklusiv verfügbar ab 16.11.

Patriot - Staffel 2
Prime Original
exklusiv verfügbar ab 09.11.

Vikings - Staffel 5, Teil 2
Prime Exclusive
exklusiv verfügbar ab 29.11.

Startup - Staffel 3
Prime Exclusive
exklusiv verfügbar ab 09.11.

The Long Road Home - Staffel 1
exklusiv verfügbar ab 01.11.

Blindspot - Staffel 3
exklusiv verfügbar ab 01.11.

Lethal Weapon - Staffel 2
exklusiv verfügbar ab 05.11.
The Good Fight - Staffel 1
verfügbar ab 01.11.

Quantico - Staffel 1&2
verfügbar ab 01.11.

Neue Filme

Die kleine Hexe
exklusiv verfügbar ab 01.11.

Die Sch'tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen
exklusiv verfügbar ab 22.11
12 Strong - Die wahre Geschichte der US-Horse Soldiers
exklusiv verfügbar ab 08.11.

Please Stand By
exklusiv verfügbar ab 27.11.

The Death of Stalin - Hier regiert der Wahnsinn
exklusiv verfügbar ab 29.11.

Der Offizier - Liebe in Zeiten des Krieges
exklusiv verfügbar ab 13.11.

Unsere Erde 2
exklusiv verfügbar ab 15.11.

Die Twilight Saga (5 Filme)
verfügbar ab 01.11.

Die Bestimmung (3 Filme)
verfügbar ab 17.11.





Neue Titel zum Kaufen und Leihen im digitalen Shop bei Amazon

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
zum Kaufen verfügbar ab 01.11.
zum Leihen verfügbar ab 22.11.

The First Purge
zum Kaufen verfügbar ab 02.11.
zum Leihen verfügbar ab 08.11.

Die Frau, die vorausgeht
zum Kaufen verfügbar ab 02.11.
zum Leihen verfügbar ab 05.12.

Super Troopers 2
zum Kaufen verfügbar ab 08.11.
zum Leihen verfügbar ab 22.11.

Skyscraper
zum Kaufen verfügbar ab 09.11.
zum Leihen verfügbar ab 15.11.

Die Farbe des Horizonts
zum Kaufen verfügbar ab 12.11.
zum Leihen verfügbar ab 16.11.

Sicario 2
zum Kaufen verfügbar ab 15.11.
zum Leihen verfügbar ab 29.11.

Mandy
zum Kaufen verfügbar ab 16.11.
zum Leihen verfügbar ab 22.11.

Hotel Transsilvanien 3 - Ein Monster Urlaub
zum Kaufen verfügbar ab 16.11.
zum Leihen verfügbar ab 29.11.

Mamma Mia! Here We Go Again
zum Kaufen verfügbar ab 16.11.
zum Leihen verfügbar ab 22.11.

Hotel Artemis
zum Kaufen verfügbar ab 23.11.
zum Leihen verfügbar ab 03.12.

Ant-Man and the Wasp
zum Kaufen verfügbar ab 23.11.
zum Leihen verfügbar ab 29.11.

Geniale Göttin - Die Geschichte von Hedy Lamarr
zum Kaufen verfügbar ab 30.11.
zum Leihen verfügbar ab 30.11.

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Deutscher Phantastik Preis 2018]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1077 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1077 Tue, 23 Oct 2018 00:00:00 GMT Am Samstag wurde auf der Phantastika im Rahmen der German ComicCon Berlin der Deutsche Phantastik Preis 2018 (dpp) verliehen.

Wir gratulieren den Gewinnern:

Bester deutscher Roman: »Die Krone der Sterne« - Kai Meyer (Fischer Tor)

Bestes deutschsprachiges Romandebüt: »Izara – Das ewige Feuer« - Julia Dippel (Planet!)

Bester internationaler Roman: »Das Lied der Krähen« – Leigh Bardugo (Knaur Verlag)

Beste deutsche Kurzgeschichte: »Der geheimnisvolle Gefangene« - Gerd Scherm (aus: »Reiten wir!«, Edition Roter Drache)

Beste deutschsprachige Anthologie/Kurzgeschichtensammlung: »The U-Files« - Sandra Florean (Talawah-Verlag)

Beste deutsche Serie: »Die Phileasson-Saga« – Bernhard Hennen und Robert Corvus (Heyne)

Bestes deutschsprachiges Hörspiel/Hörbuch: »Der Totengräbersohn« - Sam Feuerbach und Robert Frank

Bestes deutsches Sekundärwerk: Nautilus – Abenteuer & Phantastik

Bester deutschsprachiger Grafiker: Lydia Rode für »Prinzessin Insomnia und der albtraumfarbene Nachtmahr« (Knaus)

Bester deutscher Comic: »Die Stadt der Träumenden Bücher – Buchhaim« – Florian Biege (Knaus)


>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Alpha (3D)]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1033 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1033 Thu, 6 Sep 2018 00:00:00 GMT Produzenten: Albert Hughes und Andrew Rona

FSK ab 12 freigegeben
#AlphaFilm

Die letzte Eiszeit, vor rund 20.000 Jahren: Einmal im Jahr vereinen sich die verschiedenen Stämme, um zusammen auf Jagd zu gehen. Keda, der Sohn des Häuptlings besteht alle Aufgaben und so darf er das erste Mal mit auf die große Jagd. Doch schon der Weg zum Jagdgebiet zeigt auf, dass er eigentlich noch nicht bereit ist, sich dem Töten zu stellen. Er kommt bei der Treibjagd zwischen die Fronten und sein Vater und der Rest der Sippe lässt ihn verletzt zurück, in dem Glauben er sei tot.
Als Keda wieder zu sich kommt, muss er sich den Naturgewalten stellen, den Raubtieren und der Einsamkeit. Der Jäger wird zum Gejagten, doch er hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber den eiszeitlichen Säugetieren, er besitzt Intelligenz, Einfallsreichtum und Mitgefühl. Dieses Mitgefühl und soziale Kompetenz bringt ihn mit einem einsamen Wolf zusammen und zusammen schaffen sie es, Eiseskälte und Hunger zu überwinden und ihre Familien wiederzufinden. Der Weg schweißt sie so zusammen, dass sich letztendlich beide Familien vereinen – der erste Hund wird geboren!

Tricktechnisch haben wir leider schon besseres gesehen. Die als spektakulär angepriesenen Landschaften sehen leider doch sehr nach Computer und auch die Tiere sahen schon mal natürlicher aus.
Darüber hinaus, haben sich die Produzenten viel Mühe gegeben, ein wirklich authentisches Bild zu zeichnen, wie damals die Flora und Fauna ausgesehen haben könnte. Es gibt Mammuts und alle möglichen weiteren Tier zu sehen, die damals gelebt und gejagt haben. Die Hyänen sind zwar erst einmal sehr befremdlich in der Eiszeit, aber damals soll es wirklich Höhlenhyänen in unseren Breitengraden gegeben haben. Auch das vereinen der Kräfte, um die Tiere über den Abgrund zu treiben, soll es wirklich so gegeben haben, wenn auch mit Pferden und anderen Fluchttieren und nicht mit Bisons. Aber einen Film über den besten Freund des Menschen zu machen und den zweitbesten über die Klippe zu treiben, wäre vermutlich dramaturgisch nicht so cool gewesen. ;)
Große Mühe hat man sich auch mit der steinzeitlichen Sprache gegeben, die extra entwickelt und von den Schauspielern gesprochen wurde, während die Übersetzung untertitelt wurde. Das macht die Interaktion der Eiszeitjäger sehr viel glaubwürdiger.
Die Geschichte um den jungen Keda ist manchmal etwas rührselig, aber als Familienfilm darf sie das auch und der Wolf ist einfach auch eine coole Socke, der irgendwie fast so clever ist wie Lassi und uns trotzdem mit seiner verspielten Art an unsere eigenen Fellnasen erinnert.
Die Empfehlung geht damit eindeutig an Hundefans und Familien, mit etwas größeren Kindern, die Geschichte erleben und dabei trotzdem unterhalten werden wollen.

Kirstin

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Der dunkle Wald]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/buch_tipp/anzeige_buch.cfm?id_nr=628 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/buch_tipp/anzeige_buch.cfm?id_nr=628 Tue, 4 Sep 2018 00:00:00 GMT Der Titel spoilert schon ein wenig - wenn man das Ende des Buches kennt. Und das ist dann schon irgendwie ein wenig cool.

Das Buch beginnt relativ zeitnah zum Ende von "Drei Sonnen". Wer dies noch nicht gelesen hat, für den folgt der ein oder andere SPOILER!

Auf der Erde weiß man: die technologisch völlig überlegne Bevölkerung von Trisolaris, der Welt der drei Sonnen ist auf dem Weg zur Erde, um sich auf dieser eine neue, stabile Heimat einrichten zu können. Als Vorhut hat sie Sophonten geschickt, eine Art subatomare KI, mit denen sie sämtliche bekannte Technologie abhören und manipulieren können. Alle größeren Pläne sind damit der Angriffsflotte schon lange bekannt, wenn sie in ein einigen Jahrzehnten auf die Erde trifft. Da die Sophontenviel der physikalischen Grundlagenforschung (zer)stören, sind auch keine wissenschaftlichen Durchbrüche zu erwarten, mit denen die Menschheit technologisch gleichziehen könnte.

Da auch konventionelle Pläne bekant und damit scheitern würden, entwickelt die UN das Programm der Wandschauer: da die Sophonten nur Technologie abhören können, werden drei Menschen mit umfassenden Rechten und Mitteln ausgerüstet. Ihre Pläne sollen sie aber niemandem mitteilen, denn die Sophonten können keine Gedanken lesen. Ihre Forderungen und Taten werden nicht hinterfragt - denn niemand weiß und niemand soll wissen, was sie vorhaben, um die Invasoren aufzuhalten.

Aber nicht alle Menschen sind der Meinung, die humanoiden "Flüchtlinge" von der Welt der Drei Sonnen abwehren zu müssen - einerseits wäre man ja quasi aus humanitären verpflichtet, diesen Asyl vor ihrer lebensfeindlichen Welt zu gewähren, und andererseits könne man von deren Technologie nur profitieren. Diese Bewegung stellt jedem der Wandschauern jeweils einen Wandbrecher entgegen, der dessen Pläne erraten und bloßstellen soll.

Die vier schließlich gewählten Wandschauer sind teilweise überraschend: ein ehemaliger Verteidigungsminister und General (wenig überraschend), der Präsident Venezuelas (dem letzten - und erfolgreichen - sozialistischen Staat) und Experte für HighTech, ein Neurobilologe, und einer der Hauptprotagonisten des Buches, Luo Jin, ein Philosoph und Kosmosoziologe. Als erstes werden die Pläne des Generals öffentlich: der Aufbau einer Weltraumarmee und die Entwicklung entsprechender Raumschiffen und Bomben.

Die Pläne von Bill Hines, den menschlichen Geist zu verbessern, auf dass er bessere Abwehrmethoden entwickeln könne, scheitern schließlich an einer Kombination aus Offenlegung und wissenschaftlichen Fehlschlägen.

Luo Jin dagegen lässt eine Sonne verfluchen, indem er einen starken Funkspruch dorthin sendet, der an ihr gespiegelt und verstärkt werden soll. Anschließend lässt er sich auf Kosten des Programms sein Traumhaus in einer Traumlandschaft sowie seine Traumfrau beschaffen und macht - nichts. Viele Jahre lang.


"Der dunkle Wald" liest sich herkömmlicher - und damit leichter - als das Erstlingswerk "Drei Sonnen". Dafür dekliniert es eine ganze Reihe von Fragen der Science Fiction konsequent durch. Und das nicht dozierend, sondern immer wieder den Leser zum Hinterfragen und Selber-Nachdenken anregend. Wie die Wandbrecher werden auch die Leser angeregt, die Pläne hinter den Plänen der Wandschauer und der Wandbrecher bzw. Aliens zu erfahren.

Eine sehr anregende Lektüre. Leicht zu lesen, aber keine leichte Kost. Das Buch wird umso besser, je mehr man mit- und nachdenkt. Bei einem ersten 'Reinlesen hätte ich nur ein "Okaaaay" oder 3 UFOs vergeben, mit ein bißchen Sackenlassen aber mit 5 UFOs Punkte eine heftige Leseempfehlung. Das Buch haut einen nicht sofort um, aber das kommt dann noch...

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Star Trek: Discovery auf Blu-ray, DVD und im limitierten Blu-ray Steelbook]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1076 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1076 Fri, 24 Aug 2018 00:00:00 GMT Star Trek
Am 22. November erscheint die erste Staffel von Star Trek: Discovery auf Blu-ray, DVD und im limitierten Blu-ray Steelbook bei Universal Pictures Home Entertainment.
Wer die neue Star Trek-Serie noch nicht bei Netflix sehen konnte, hat damit endlich die Gelegenheit, sie zu begutachten und mitzureden. :)

Neben 15 Episoden rund um die intergalaktischen Missionen der Sternenflotte erwarten die Fans über zwei Stunden an exklusiven Special Features sowie unveröffentlichte und erweiterte Szenen.


TV Serie: SciFi
Star Trek: Discovery Season 1

STAR TREK: DISCOVERY handelt von den Reisen der Sternenflotte und ihrer Mission, neue Welten und Lebensformen zu entdecken. Doch ein Sternenflotten- Commander macht bald die Erfahrung, dass man sich erst selbst finden muss, bevor man fremde Welten verstehen kann. In STAR TREK: DISCOVERY können sich die Fans auf ein neues Schiff und neue Charaktere freuen. Was bleibt, ist die Hoffnung auf eine Zukunft, die eine ganze Generation von Träumern inspiriert hat.

Folgende Featurettes sind für die Heimkino-Auflage angekündigt:


  • DISCOVERY ENTDECKEN: DIE CREW – Interviews mit den Produzenten, Autoren und Stars von Star Trek: Discovery über die Rollenbesetzung der 1. Season.

  • DER SOUNDTRACK VON STAR TREK –Produzent Alex Kurtzman und Komponist Jeff Russo über die Entstehung des Discovery-Scores.

  • CREATURE COMFORTS – Ein Einblick hinter die Kulissen der Makeup- und Maskenabteilung von Star Trek: Discovery und wie sie altbekannten Spezies wie Klingonen, Vulkanier und Andorianer modernisieren und eine neue Spezies zum Leben erwecken: Die Kelpianer.

  • DIE GESTALTUNG VON DISCOVERY – Einblick in das Produktionsdesign unter der Leitung von Tamara Deverell.

  • DEN WELTRAUM ERSCHAFFEN – Entdeckungreise in die Welt des VFX-Teams unter Leitung von Jason Zimmerman und wie der Weltraum, die Planeten und die Raumschiffe in Star Trek: Discovery entstehen.

  • PROP ME UP – Requisiteur Mario Moreira gewährt einen Einblick in die Welt der Requisiten.

  • FUTTERWAHN – Faszinierender Einblick in das Food-Design am Set, das eine wahre Galaxie an Speisen zaubert.

  • EIN WEIBLICHER TOUCH – Mit einem Team aus starken Produzentinnen und Autorinnen hinter und starken Protagonistinnen vor den Kulissen setzt Discovery die bahnbrechende integrative Tradition der ursprünglichen Serie fort.

  • DRESS FOR SUCCESS – Kostümdesignerin Gersha Phillips und ihr Team kreieren eine spektakuläre Vielfalt an Kostümen, Uniformen und Panzerungen für alle Spezies, welche die Galaxie bewohnen.

  • STAR TREK DISCOVERY: DIE REISE DER 1. STAFFEL – Einblick in die Abenteuer und überraschenden Wendungen der ersten Staffel aus der Perspektive der Discovery-Crew.

  • UNVERÖFFENTLICHTE UND ERWEITERTE SZENEN


http://www.facebook.com/UPHE
http://www.instagram.com/universal.heimkino/

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Mission Impossible - Fallout]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1064 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1064 Thu, 2 Aug 2018 00:00:00 GMT Der 6. Teil der Kinoserie
#MI6

Höher, weiter, schneller. Mission Impossible Fallout schafft es, noch mal einen drauf zu setzen und einen noch spannenderen Teil der Kinoserie abzuliefern. Man mag von Tom Cruise halten was man will, aber Action kann er!

Als ein Deal, in dem es um 3 Plutoniumbomben geht, fehlschlägt, müssen Ethan Hunt und sein Team noch mal ran, um die Welt zu retten. Doch sie sind nicht mehr allein. Der CIA schaut ihm wortwörtliche auf die Finger und eine frühere Verbündete scheint auch an der Sache näher dran zu sein als Ethan lieb ist.
So geht die Jagd nach dem gefährlichen Gut quer durch Berlin und Paris bis ans andere Ende der Welt.
Dreh- und Angelpunkt sind diesmal auch die Beziehungen des Teams um Ethan, der lieber einen Job gefährdet als das Leben seiner Teammitglieder. Aber nicht nur diese sind diesmal in Gefahr, sondern noch weitere Personen, die Ethan nahe stehen bzw. gestanden haben.
Dabei sind wieder viele bekannte Gesichter aus den vorangegangenen Teilen. Besonders Pegg als Benji Dunn spielt eine wichtige Rolle, um den 147 Minuten knallharter Action auch mal Verschnaufpausen zu bieten und durch seine Komik die Anspannung aufzulockern.
Sehr dynamisch sind diesmal auch die diversen Frauenrollen, die Ethan Hunt diesmal mehr oder weniger zur Seite stehen.
Keine Wünsche offen lassen die vielen Special Effekte und Actionszenen in 3D. Ob aus dem Flugzeug abgesprungen wird, oder Helikopter sich jagen - alles ist sehr bombastisch. da wird geklotzt und nicht gekleckert. Wie immer halt der Held ein wahnsinniges Schwein und ein irres Timing bei allem was er tut.
Die Locations lassen keine Wünsche offen, egal ob an prominenten Stellen in Berlin und Paris oder in Neuseeland oder Norwegen. Die Landschaft ist atemberaubend.
Ein durch und durch gelungener Action Film. Spannend bis zur 147. Minute! Esst das Popcorn lieber vorher schon, im Film kommt ihr nicht mehr dazu. ;)

Kirstin




Mehr zu den Locations:

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Ant Man and the Wasp]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1062 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1062 Thu, 26 Jul 2018 00:00:00 GMT Ant-Man hat immer noch Hausarrest und er und seine Fußfessel werden sehr genau überwacht. Ohne aus dem Haus zu kommen, muss sich Scott Lange jede Menge einfallen lassen, um seine Tochter zu entertainen und auch sich selbst bei Laune zu halten. Doch irgendwie kommt er immer wieder in zu erklärende Situationen. Besonders schlimm wird es als Hope und Doktor Pym ihn in eine neue Mission involvieren, die er nur schwer ablehnen kann. Zum Glück hat er Hilfe von seinen kleinen großen Ameisenkumpeln und so ist er den Polizisten immer einen Ameisenschritt voraus.
Hope hat die Technik modifiziert und sich in den Kopf gesetzt, ihre Mutter wiederzufinden, die vor sehr langer Zeit im Quantenebene verloren gegangen ist. Sie ist fest davon überzeugt, dass sie noch lebt. Doch plötzlich kommt ihnen ein neuer mysteriöser Gegner in die Quere: the Ghost, die sich Hilfe von der Technologie von Hank Pym erhofft und diese deshalb unbedingt in ihre Hände bekommen will. Koste es was es wolle … und noch ein alter Feind taucht auf.
Doch Ant-Man, the Wasp und das Team wären nicht die Helden, wenn sie nicht mit Witz und Verstand es immer wieder schaffen, im letzten Moment das Ruder des Schicksals für sich herum zu reißen. Eine wilde Jagd durch San Francisco mit großartigen Ideen und viel Spaß beginnt.

Bei Fortsetzungen habe ich ja immer etwas Angst, dass der Spaß aus dem ersten Teil sich abnutzt und die Story zu konstruiert wirkt. Aber beides ist in diesem Falle unbegründet. Die zu erwartende Story der Suche nach der Mutter wird aufgepeppt mit einer tragischen Gegnerin und so vielen witzigen Einfällen drumherum, dass der Film keine Minute langweilig wird. Er ist mindestens so witzig wie der erste Teil und sprudelt nur so über vor witzigen Ideen. Ant-Man im Wunderland, so kommt es einen manchmal vor. Ein Mega-Spaß inhaltlich wie auch zum ansehen, mit wie immer ganz ordentlichen 3D-Effekten und Special Effects. Hat einen Riesen-Spaß gemacht der Film und kann nicht nur Marvel-Fans empfohlen werden, sondern auch allen, die einen witzigen und unterhaltsamen Action-Film im Kino sehen wollen.
Mit dem vielleicht coolsten Cameo von Stan Lee überhaupt! :D
Wie immer bei Marvel, empfehlen wir bis ganz zum Schluss sitzen zu bleiben, da es noch 2 Szenen gibt, am Anfang des Abspanns UND ganz am Ende!
Ab ins Kino und viel Spaß!

Kirstin



In allen IMAX-Theatern wird der Film im vertikal erweiterten Bild gezeigt werden und damit 26% mehr Bildinhalt aufweisen als in Standardkinos - was den IMAX-Fans einen noch größeren Blickwinkel und eindringlicheres Erlebnis vermitteln wird.

Das CineStar IMAX im Sony Center (Potsdamer Straße 4, 10785 Berlin), das Filmpalast am ZKM IMAX in Karlsruhe (Brauerstraße 40, 76135 Karlsruhe), das Auto & Technik Museum in Sinsheim (Museumsplatz, 74889 Sinsheim), das UCI KINOWELT Ruhr Park IMAX (Am Einkaufszentrum, 44791 Bochum) und das UCI KINOWELT IMAX Wandsbek (Friedrich-Ebert-Damm 134, 22047 Hamburg) zeigen den Film sowohl in der deutschen Fassung als auch in der englischen Originalversion.

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Skyscraper]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1063 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1063 Thu, 12 Jul 2018 00:00:00 GMT Produzenten: Beau Flynn, Dwayne Johnson, Rawson Marshall Thurber, Hiram Garcia

Nach einem missglückten FBI-Einsatz verliert Will Sawyer beinah sein Leben. Das traumatische Erlebnis hat sein Leben verändert, jedoch nicht nur negativ. Jahre später hat er Frau und Kinder und wird nach China beordert, um dort als Sicherheitschef die Sicherheitsbestätigung der Pearl, dem höchsten Wolkenkratzer der Welt, abzunehmen. Auch seine Familie wohnt nun in der ‚Pearl‘, die mit allen technischen Raffinessen ausgestattet ist, die man sich nur vorstellen kann.
Doch der Sicherheitscode wird gestohlen und das Hochhaus in Brand gesteckt. Obwohl Sawyer selbst in Verdachtgerät, tut er alles, um seine Familie aus dem Riesenhochhaus zu retten. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt …

Skyscraper ist eine Mischung aus Krimi und Katastrophenfilm innerhalb (und außerhalb) eines unvorstellbar großen Hochhauses. Ein typischer Dwayne Johnson, der die Welt rettet und dabei gut unterhält, auch wenn er ganz oft so dermaßen over the top ist, dass man einfach weiß, das würde in Wirklichkeit so nicht funktionieren. Aber das macht nichts, dafür nimmt sich Dwayne Johnson einfach auch nicht so ernst. Dafür ist er sympathisch wie immer, wenn er als Familienvater nicht nur seine Familie rettet. Wenn es nicht wirklich knallhart zur Sache gehe würde in den Action Szenen, könnte man es fast als Familienfilm einstufen. So aber ist es doch eher was für die erwachsenen Kinder, die schon mit Kugeln und Blut umgehen können. Ab 12 erscheint mir da fast schon ein bisschen zu früh.
Hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Ein Abend abschalten und spannend unterhalten lassen. Kommt ganz besonders gut im IMAX 3D. Was zu erwarten war.

Kirstin


+++

Das CineStar IMAX im Sony Center (Potsdamer Straße 4, 10785 Berlin), das Filmpalast am ZKM IMAX in Karlsruhe (Brauerstraße 40, 76135 Karlsruhe), das Auto & Technik Museum in Sinsheim (Museumsplatz, 74889 Sinsheim), das UCI KINOWELT Ruhr Park IMAX (Am Einkaufszentrum, 44791 Bochum) und das UCI KINOWELT IMAX Wandsbek (Friedrich-Ebert-Damm 134, 22047 Hamburg) zeigen den Film sowohl in der deutschen Fassung als auch in der englischen Originalversion.

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[The First Purge]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1055 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=1055 Tue, 3 Jul 2018 00:00:00 GMT Drehbuch: James DeMonaco
Produzenten: Jason Blum, Michael Bay, Andrew Form, Brad Fuller, Sébastien K. Lemercier
Executive Producers: Steve Molen, Jeanette Volturno, Couper Samuelson

Der vierte Teil der Reihe beleuchtet die Umstände, die zur Einführung der Purge geführt haben. Außerordentlich spannender, blutiger, aber auch gesellschaftskritischer bzw. politikkritischer Horrorfilm …

Im New Yorker Stadtteil Staten Island ist die Kriminalitätsrate recht hoch. Im überwiegend von schwarzen und ärmeren Amerikanern bewohnten Stadtteil beherrschen die Banden den Alltag. Deshalb wählen die „Neuen Gründungsväter Amerikas“ das abgeschlossene Gebiet für ihr Sozialexperiment aus, in dem für 12 Stunden alle kriminellen Handlunge keine juristischen Folgen haben. Alles ist erlaubt, plündern, morden, Rache nehmen. Angeblich, um die Verbrechensrate damit zu senken, da gewaltbereite Einwohner dadurch ein Ventil gegeben wird, ihrer aufgestauten Frustration ein Ventil zu geben.
Um den Bewohnern einen Anreiz zu geben an der Purge teilzunehmen und nicht von Staten Island zu verschwinden (so wie es die meisten besser gestellten Bewohner tun), wird den Einwohnern sogar eine beträchtliche Summe Bargeld versprochen, wenn sie sich chippen lassen und auf die Straße gehen, um am Experiment teilzunehmen.
Doch die Anwohner des Viertels sind im Großen und Ganzen dann doch friedlicher als erwartet. Deshalb denkt sich die Führungsriege der neuen umstrittenen Partei etwas aus, um den Erfolg der Purge etwas anzuregen.
Im Mittelpunkt der Handlung stehen der Bandenchef Dmitri sowie Nya, die versucht ihren kleineren Bruder Isaiah (Joivan Wade, bekannt aus Doctor Who) zu beschützen. Dmitri und Nya waren einmal ein Paar, doch seine Machenschaften haben Nya Abstand nehmen lassen. Isaiah hat sich hingegen mit dem durchgeknallten Skeletor eingelassen, der ganz heiß darauf ist, seinem Tötungsdrang ungestraft nachzugehen.
Der Stadtteil ist abgeriegelt und aus der Partystimmung wird bald blutiger Ernst …

The First Purge ist noch spannender, blutiger und politischer als die vorherigen Teile. Neben dem gesellaschaftskritischen Teil, nicht nur zum Rassismus, hält der Film viele kleine böse sadistische Überraschungen bereit, die sich das menschliche Gehirn nur ausdenken kann. Ein wirklich gut gemachter Horrorfilm, der nicht nur spannend, sondern auch intelligent ist. Ob Drohnen, Chips, Waffenlobby, hier wird einiges sehr kritisch unter die Lupe genommen. Nur ein Horrorfilm konnte derzeit damit wohl durch die Zensur kommen.

In Amerika läuft die Reihe übrigen so erfolgreich, dass im September bei SyFy USA sogar eine Serie zu ‚The Purge‘ an den Start geht.

Wir können erst einmal nur den neuen Film empfehlen und wünschen spannende 97 Minuten bei der ersten Säuberung!

Kirstin

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Jurassic World 2: Das gefallene Königreich (3D)]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=909 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=909 Wed, 6 Jun 2018 00:00:00 GMT 3D IMAX

Drehbuch: Derek Connolly, Colin Trevorrow
Basierend auf den Figuren von: Michael Crichton
Produktion: Frank Marshall, Patrick Crowley, Belén Atienza
Ausführende Produktion: Steven Spielberg, Colin Trevorrow

Die Fortsetzung von Jurassic World bringt einige bekannte Gesichter aus dem Jurassic Park noch einmal auf die große Leinwand und vereint die Dinos mit dem Katastrophenfilmgenre und dem Evil Overlord.

Nachdem vor 3 Jahren der Themenpark Jurassic World zerstört wurde, steht den übrig gebliebenen Dinos eine Zerstörung viel größeren Ausmaßes bevor. Der erloschen geglaubte Vulkan der Insel bricht wieder aus und droht alles Leben auf der Insel zu zerstören.
Dinoschützer auf aller Welt demonstrieren für die Rettung der Dinosaurier. Doch die Regierung hofft darauf, dass sich das Problem bald von selbst erledigt.

Doch schließlich werden Claire und Owen mit einem Team von privater Seite angeheuert, zumindest einen Teil der Dinos von der Insel zu holen. Owen liegt Blue immer noch am Herzen, deshalb willigt er ein. Doch als sie auf der Insel landen, ist es fast schon zu spät und eine unbequeme Erkenntnis trifft das Forscherteam. Sie wurden betrogen. Von nun an heißt es um das eigene Überleben zu kämpfen und so viele Dinos wie möglich dabei zu retten ...

Jurassic World 2: Das gefallene Königreich ist ein 3D-Spektakel wie es zu erwarten war. Jede Menge Dinos, Action, jump-and-run, gefährliche Lava, fiese Gegner, gefährliche Gentechnik. 128 Minuten, die kaum Zeit zum Luft holen lassen.
Im IMAX in 3D besonders schön anzusehen, technisch perfekt. Tolle Settings, sowohl Hawaii wie auch die altehrwürdigen Pinewood-Studios in England.
Wenn einem die eine oder andere Kameraeinstellung sehr bekannt vorkommt, nennen wir es einfach Hommage.
Ein bisschen vorhersehbar, aber was macht das schon? Auf jeden Fall insgesamt sehr spannend und unterhaltsam. Optisch ein Spektakel, für Dinofans ein Muss.
Viel mehr muss man eigentlich dazu nicht sagen.
Dinos, Popcorn, unterhaltsamer Abend!

Kirstin

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Avengers 3: Infinity War ]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=930 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=930 Thu, 26 Apr 2018 00:00:00 GMT 2D / 3D / IMAX

Marvells letztes Film-Opus "The Avengers - Infinity War" ist eine Materialschlacht ohnegleichen - nicht nur optisch und gemessen an den während des Films zerstörten Pixelkulissen, sondern auch hinsichtlich der in die Schlacht geschmissenen Helden. Diesmal sind nicht nur die eigentlichen Avengers mit an Bord, sondern auch alle anderen Helden des Marvel Cinematic Universe, insbesondere sind auch Spiderman, Doctor Strange, Thor & Loki, Thanos & Gamorra & Nebula, die Guardians Of The Galaxy, Black Panther samt Schwestern und Wakanda beteiligt.

Entsprechend dünn werden die rund zweieinhalb Stunden, wenn alle Helden mit der ihnen eigentlich zustehenden Aufmerksamkeit bedacht werden sollen. Viel an Entwicklung ist da leider nicht zu erkennen.
Konflikte und Beziehungen werden immer nur angedeutet, aber nicht auch nur kurz erklärt. Das stört, wenn man ein paar Filme zwischendurch verpasst hat, und lässt lästige Fragezeichen im Raum zurück. Einzig die (schon immer recht gestörte) Beziehung zwischen Thanos und Gamorra wird schön & tragisch weiter ausgearbeitet.

Ansonsten wird fleißig geprügelt und gesuperfähigkeitet dass es nur so kracht - also eigentlich kracht es die ganze Zeit. Laufend. Eigentlich fast immer. Es gibt zwar ein paar kurze Atempausen, aber die sind fast zu vernachlässigen. Und das führt leider auch dazu, dass zwar unheimlich viel auf dem Bildschirm passiert und zu Bruch geht, aber nur wenig bleibt im Gedächtnis hängen. Eigentlich sind nur die beiden Hauptkämpfe mit der Beteiligung von Doctor Strange (mit Ebony Maw und Thanos) erwähnenswert. Der Rest ist im Vergleich leider nur wildes Herumgeprügel (wenn auch unter Zuhilfenahme der jeweiligen Superkräfte).

Also prima was für ein Prügel-Zuschauen mit Popcorn. Die Special Effects sind Marvel-typisch mal wieder über alle Zweifel erhaben, aber (ebenso Marvel-typisch) immer wieder mal ein Stückchen zu weit gedreht.

Die Schauspieler sind eigentlich weitgehend okay - leiden aber darunter, dass ihre Figuren meistens nur mal kurz zum Prügeln aus der Mottenkiste herausgeholt worden sind. Denn so fühlt sich das leider oft genug auch an. Einzig die Geschichte zwischen Thanos und Gamorra wirkt echt - naja: "wirkte", Konjunktiv: Thanos ist auf 10 Meilen gegen den Wind als computergeneriert zu erkennen. Wo Vision ebenfalls computergeneriert deutlich als Android erkennbar ist aber sehr natürlich wirkt, sieht Thanos die ganze Zeit aus wie aus World-of-Warcraft entsprungen. Also, aus WoW auf einem schwächelnden Gamer-PC mit reduzierter Auflösung. Und leider ist ausgerechnet dieses unnatürlich hölzerne Computerspielpixelwesen die Hauptfigur des Filmes.

Es hätte dem Film echt gut getan, sich deutlich mehr auf eine deutlich kleinere Menge handelnder Personen zu konzentrieren. So bleibt nach dem Ende des Films nur ein verwirrender Farbenrausch übrig, die vage Erinnerung an ein paar witzige Portal-Kämpfe mit Doctor Strange - und die einzige berührende Szene zum letzten Drittel. Und nach dem echt sinnlos frustrierenden, auf 15 Minuten ausgewalzten Ende bleibt vor allem ein echt schaler Aschegeschmack zurück. Was sollte das jetzt?

Vielleicht ein Film für Liebhaber, die besser alle vorangegangenen aus dem Marvel Cinematic Universe gesehen haben sollten, denn ohne versteht man so einige Szenen nicht.

Bunt, gehetzt, so vollgestopft mit Action und Helden, dass es fadenscheinig wird, und ein echt schales, frustrierendes Ende.

Schade.

Volker

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[House Harker - Vampirjäger wider Willen]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=955 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/kino_tipp/anzeige_film.cfm?id_nr=955 Thu, 26 Apr 2018 00:00:00 GMT Drehbuch: Noel Carroll, Clayton Cogswell, Jacob Givens, Derek Haugen

FFF Berlin: 27.08.2016
FSK 16

House Harker lief auf dem Fantasy Film Fest nur kurz nachdem er abgedreht wurde. Momentan ist er auf verschieden Genre-Festivals zu sehen. Aber wir hoffen sehr, dass er es auch offiziell ins Kino schafft.

Am 26.04.2018 kommt er bei Kpch Media auf DVD und Blu-ray sowie digital heraus.

I Had a Bloody Good Time at House Harker heißt nun in der deutschen VersionHouse Harker - Vampirjäger wider Willen was leider den Film bei weitem nicht so gut wiedergibt wie der Original-Titel. Die Synchron-Fassung ist aber gut und ebenso witzig wie die Original-Version. Eine tolle Leistung jedenfalls, dass es dieser durch Kickstarter finanzierte Film, nicht nur in die Genre-Festivals, sondern sogar bis in die Heimkinos geschafft hat. Und er lohnt sich definitiv!
Er ist überdreht, sexistisch, politisch inkorrekt und spielt mit allen gängigen Klischees. Sogar die Autorin einer erfolgreichen Vampirromanze muss mit einem Seitenhieb leben. Er ist witzig und frönt dem Splatter. Er ist liebevoll gemacht wie ein Fanfilm, aber professionell produziert und gespielt.

Tipp: Abspann bis zum Ende anschauen!
Also Bonus befindet sich ein 8.51 Minuten lange Doku über die Aufführung auf dem Fantasy Filmfest in Hamburg auf der DVD/BR, die die Macher des Films auf dem Festival begleitet. Wieso gab's die schicken T-Shirts (die im Film übrigens auch eine Rolle spielen!) nicht auch in Berlin?
Die deutsche und englische Version des Trailers ist obligatorisch. Leider war es das auch schon mit dem Bonus-Material. Aber besser als nichts.
Sprachversionen sind deutsch und englisch mit oder ohne Untertitel.
Hübsch ist auch, dass die Blu-ray-Hülle in einem leuchtenden Blutrot gehalten ist und es ein Wendecover gibt, so dass man das FSK-Zeichen umdrehen kann.

Eine absolute Empfehlung von uns! Als Film sowieso, aber auch in der Heimkinoversion!

Kirstin



Vorab, der Titel sagt eigentlich schon alles: I had a bloody good time at House Harker. Wirklich. Der Film ist klasse.

Die drei Enkel von Jonathan und Mina Harker leben im Haus ihrer Eltern, das sie in den USA gekauft hatten, nachdem sie nach der Begegnung mit Dracula in London in die neue Welt geflohen sind. Blöderweise ist das Haus etwas heruntergekommen, und Gerry und Charlie versuchen zusammen mit ihrem Freund Ned viel zu amateurhaft ein Vampirspektakel im Haus aufzuziehen, um die ausstehenden Schulden bezahlen zu können. Ned macht vor allem mit, da er seit Kindertagen in Paige verliebt ist, die aber mit dem Dorfsherriff Wayne verlobt ist. Natürlich klappt nichts.

Da fällt ihnen der echte Vampirschädel ein, den seine Eltern noch im Keller versteckt hatten. Dessen Präsentation schlägt natürlich ebenso peinlich fehl wie das grottige Laienschauspiel zuvor, und die Steuerbeamtin zieht nach Ausstoßen eines 10-Tage-Ultimatums ab. Beim anschließenden Aufräumen fällt etwas Staub vom echten Vampirschädel auf den Boden und wird zusammen mit anderem Dreck aufgesaugt.

Außerhalb des Hauses wird eine Person von einem Monster angefallen und stürzt schwer verletzt durch die Haustür ins Haus der Harkers. Noch bevor die reagieren können stürzt sich der vampir(staub)ische Staubsauger auf das Opfer und saugt es blutleer. Da eine Leiche im Haus schnell für Ärger sorgt, entsorgen die drei diese im nahe gelegenen Fluss - mit der gleichen Kompetenz, die sie auch schon beim Schauspielern an den Tag legten.

Ab da geht's dann rund: eine offensichtlich leer gesaugte Leiche führt zu Gerüchten über Vampire, Gerry Harker kündigt (eine neue Geschäftsidee - mindestens so grandios wie das Theaterstück!) einen Begegnungsabend mit echten Vampiren an, ein echter Vampir, der sich von London aus auf den Weg zum Schädel seines Meisters macht. Und all das kann natürlich nur gut ausgehen, dank der geballten Kompetenz der Harkers. Nicht.

Der Film ist überraschend frisch, frech und unkompliziert, irgendwo zwischen professionell und Fanfilm. So vom Profi-/Fanfilm-Feeling her ähnlich wie "Iron Sky". Stellt sich 'raus: ist ebenfalls crowdfunded.

Viele wilde Ideen, herrlich überdreht, natürlich viel Blut, allesamt schräge aber liebenswerte Charaktere, alles wird gnadenlos durch den Kakao gezogen.
Herrlich.

Ein Muss für alle Vampir- und Trash-Fans.

I had a bloody good time at House Harker. Definitely.
Volker, 22.09.2016


>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Mach' mit beim heißesten Trip des Jahrzehnts!]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1075 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1075 Sat, 14 Apr 2018 00:00:00 GMT Die NASA schickt mit der Parker Solar Probe eine Sonde durch die Korona der Sonne - und das wird echt heiß werden. So jenseits der Tausend Grad (Celsius) heiß. Glas würde schmelzen - obwohl die am nächsten Punkt des Durchfluges dann immer noch rund 6.5 Millionen km von der Sonnenoberfläche entfernt sein werden.

Neben den wissenschaftlichen Instrumenten wird die NASA einen kleinen Chip mit Namen aller Supporter/Interessenten mit an Bord nehmen.

Wer also in Form seines eingespeicherten Namens mitfliegen will, kann sich bis zum 27.4.2018 anmelden - und erhält ein entsprechendes Ticket/Zertifikat.

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Anson Mount spielt Captain Christopher Pike in Star Trek Discovery]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1074 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1074 Tue, 10 Apr 2018 00:00:00 GMT Star Trek
Anson Mount (Hell on Wheels, Non-Stop) tritt der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery der Besatzung bei:
Er übernimmt die Rolle von Captain Christopher Pike auf der U.S.S. Enterprise.
Seine Figur wurde in der Kultserie Star Trek das erste Mal eingeführt, damals lenkte sie das berühmte Raumschiff als Vorgänger von Captain James T. Kirk.

Star Trek: Discovery erzählt von den Reisen der Sternenflotte auf ihrer Mission zur Erforschung neuer Welten und Lebensformen. Dabei muss ein Offizier feststellen, dass man alles Fremde und Unbekannte erst dann verstehen kann, wenn man sich selbst versteht…

Alle Episoden der ersten Staffel sind auf Netflix in 188 Ländern verfügbar, in den USA wird sie über CBS All Access verbreitet, in Kanada auf Bell Media’s Space Channel und dem OTT-Service CraveTV. Star Trek: Discovery ist eine Produktion der CBS Television Studios in Zusammenarbeit von Secret Hideout und Roddenberry Entertainment.

Twitter: @StarTrekNetflix
Instagram: @StarTrekNetflix
Facebook: https://www.fb.com/StarTrekNetflix

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]> <![CDATA[Humans 2.0 - Gewinnspiel zur 2. Staffel]]> http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1073 http://www.sf-fantasy.de/sffantasy/news/newsvolltext.cfm?id_nr=1073 Mon, 9 Apr 2018 00:00:00 GMT Für unsere RSS-Feed-Leser hier der Hinweis, dass es wieder etwas Schönes zu gewinnen gibt! Zum Heimkino-Start der 2. Staffel von HUMANS am 4. Mai verlosen wir 2 DVD-Boxen der 2. Staffel!

Viele Glück allen Mitspielern!

>> Eine News von SF-FANTASY.DE ]]>